icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Kirchen im Pfarrverband

IMG_0433

Pfarr­kir­che St. Niko­laus, Frohnstetten

Die Kir­che in Frohn­stet­ten, dem hl. Niko­laus geweiht, wird 1314 erst­mals in einer Urkun­de erwähnt. Sie gehör­te zu See­bach und wur­de 1895 Pfarr­kir­che. Der goti­sche Bau ent­stand im 15. Jahr­hun­dert und wur­de spä­ter erwei­tert. Eine goti­sche Fens­ter­ni­sche ist noch hin­ter dem Hoch­al­tar zu sehen. 1730 brach man die gro­ßen Fens­ter aus. Damals wur­den auch die obe­ren Geschos­se des Tur­mes mit der reprä­sen­ta­ti­ven Kup­pel durch den Deg­gen­dor­fer Stadt­bau­meis­ter Bene­dikt Schöttl (16881746) errichtet. 

Josefikirche info-icon-20px Josefikirche

Jose­fi­kir­che, Hengersberg

Die neu­go­ti­sche Jose­fi­kir­che ließ der Hen­gers­ber­ger Bier­brau­er Josef Unver­dor­ben 1878 errich­ten. 100 Jah­re spä­ter wur­de die Kir­che renoviert.

Innen­raum:
Das far­ben­bun­te Glas­fens­ter im Chor­haupt trägt die Jah­res­zahl 1878. Die 14 Kreuz­weg­bil­der sind in Hin­ter­glas­tech­nik gemalt. Die Schnitz­fi­gu­ren einer beten­den Mut­ter­got­tes, baro­cke Kopie des goti­schen Gna­den­bil­des in der Frau­en­berg­kir­che, und eines Auf­er­ste­hungs­chris­tus berei­chern den Innen­raum. Den Volks­al­tar gestal­te­te der Bild­hau­er Hans Wach­ter aus Kemp­ten. Das aus­drucks­vol­le Kru­zi­fix aus der Spät­go­tik schenk­te eine Bau­ers­fa­mi­lie aus der Pfar­rei. Die Zie­gel­stei­ne und das Maß­werk der Fens­ter aus Ton kamen von der Zie­ge­lei Mucken­tha­ler in Holz­berg, wel­che auf die Her­stel­lung sakra­ler Kunst im Stil der Neu­go­tik spe­zia­li­siert war. Eine Berei­che­rung ist die wun­der­schö­ne Zie­gel­mau­er, wel­che erst jüngst errich­tet wurde.