Vorträge

Verrückte Familien in der Bibel

Hengersberg Pfarrverband am 24.04.2023

2023 04 19 KEB Verrueckte Familien in der Bibel

Verrückte Familien in der Bibel

Pfarr­ge­mein­de­rat Hen­gers­berg und KEB im Land­kreis Deg­gen­dorf luden zu einem fes­seln­den Vor­trag mit dem The­ma Ver­rück­te Fami­li­en in der Bibel‘ ein. 

Der Refe­rent Dr. Wer­ner Kon­rad, Dekan und Pfar­rer aus Viech­tach refe­rier­te vor einem klei­nen, aber begeis­ter­ten Kreis über Fami­li­en und Genea­lo­gien im Alten Tes­ta­ment. Das The­ma war span­nend und unter­halt­sam auf­be­rei­tet und der pro­mo­vier­te Bibel­wis­sen­schaft­ler brach­te sei­ne Zuhö­rer des Öfte­ren zum Lachen. 

Fami­li­en sind im Alten Tes­ta­ment eher Sip­pen oder Clans. Die­se Clans ent­wi­ckel­ten sich zu Stäm­men, die heu­te noch bekannt sind. Die zwölf Stäm­me Isra­els etwa gehen zurück auf die zwölf Söh­ne Jakobs. Wie es in Fami­li­en so üblich ist, herrscht auch in den Fami­li­en der Bibel nicht immer eitel Son­nen­schein. Je enger man sich stellt, umso mehr kann man sich has­sen’, so die Aus­sa­ge Dr. Konrads.

Bemer­kens­wert ist, dass im Stamm­baum Jesu des Mat­thä­us­evan­ge­li­ums vier Frau­en erwähnt wer­den. Im alten Ori­ent spiel­ten ja Frau­en kei­ne Rol­le im öffent­li­chen Leben. Die erwähn­ten Frau­en waren bemer­kens­wer­ter­wei­se auch Hei­din­nen oder Sün­de­rin­nen‘ (Pro­sti­tu­ier­te). Maria, die Mut­ter Jesu, war eine unver­hei­ra­te­te jun­ge Frau. Mit List und weib­li­cher Stär­ke setz­ten sie ihre Vor­stel­lun­gen oder Zie­le durch. 

Der Refe­rent sieht in den Frau­en­ge­stal­ten des Alten Tes­ta­ments sogar häu­fig die trei­ben­den Per­so­nen‘, die das Heft in die Hand neh­men, wäh­rend die Män­ner lügen, betrü­gen, sich ihren Trie­ben hingeben.

Pfar­rer Kon­rad deu­tet die viel­fach dras­ti­schen Erzäh­lun­gen von den Vor­fah­ren Jesu fol­gen­der­ma­ßen: Unter Jesu Vor­fah­ren sind miss­brauch­te Frau­en, Pro­sti­tu­ier­te und Hei­din­nen. Jesus sel­ber ist nicht der ange­pass­te Spieß­bür­ger. Er pflegt Umgang mit Dir­nen und Sün­dern. Er lebt sel­ber außer­halb der Norm. Sei­ne Fami­lie, sprich sei­ne Mut­ter und sei­ne Geschwis­ter sowie sein Zieh­va­ter Josef ver­ste­hen ihn oft nicht. 

Der Refe­rent beton­te am Ende sei­ner span­nen­den Aus­füh­run­gen, dass die Exis­tenz der bibli­schen Per­so­nen nicht his­to­risch ver­bürgt ist. Eher sieht er in den bibli­schen Erzäh­lun­gen die Absicht auf­zu­zei­gen, wie Got­tes Geist die Men­schen leitet.

Schein­bar aus­weg­lo­se Ereig­nis­se wan­deln sich unter Got­tes Füh­rung zum Guten. Man den­ke nur an die Geschich­te von Josef und sei­nen Brüdern.

Die Bil­dungs­be­auf­trag­te der Pfar­rei Hen­gers­berg, Chris­ti­ne Krem­hel­ler, bedank­te sich unter gro­ßem Applaus für einen span­nen­den und für die Zuhö­rer ver­blüf­fen­den, lebens­na­hen Ein­blick in ein gar nicht ver­staub­tes Altes Testament.

Text: Chris­ti­ne Krem­hel­ler
Foto: Josef Kremheller

Weitere Nachrichten

240211 Foto 1
18.02.2024

Faschingsgottesdienst am Faschingssonntag

Am Faschingssonntag lud die Pfarrei Hengersberg zu einem lebhaften, vom Arbeitskreis Liturgie vorbereiteten…

2023 12 07 Schuelerrorate 1
Gottesdienst
11.12.2023

Schülerrorate mit anschließendem Frühstück - der perfekte Start in den Schultag!

Hengersberger Schüler erleben besinnlichen Morgen bei Schülerrorate